© enev-immobilien 2018 Einleitung nachträgliche Dämmung Dach:  Aufbauend auf den Ausführungen des Fachbeitrages Dachdämmung wird im nachfolgenden beschrieben, wie nachträglich der Boden gedämmt werden sollte und worauf man dabei achten muss.   Dämmung (nachträglich) nach EnEV des Dachbodens:  Die EnEV schreibt eine nachträgliche Dämmung der Decke zum begehbaren Dachboden mit einem Wert  von 0,24 W/m²K vor.          Wasserdampftransport zum Dachboden                       Wasserdampftransport zum Dachboden            mit diffusionsoffener Unterspannbahn                           mit stark diffusionsbremser Wirkung        Einbau in neuerer Bauart                                              Einbau in älterer Bauart        (ca. ab den 90er Jahren)                                               (ca. ab den 70/80 er Jahren) Im linken und im rechten Bild wird der Wasserdampftransport durch die Decke in den Dachboden dargestellt. Im linken Bild befindet sich eine Unterspannbahn neuer Bauart (diffusionsoffen) und im rechten Bild eine Unterspannbahn älter Bauart (diffusionsbremsend).   Will man nun die Decke zum Dachgeschoss nachträglich dämmen, ist es wichtig, sich über den Sachverhalt von Taupunkt- unterschreitung und Wasserdampftransport sachkundig zu machen (Fachbeitrag “Dämmung”). Der Regelfall ist folgender Aufbau: Der Wasserdampftransport zum Dachboden wird nun stark abgebremst, die Temperatur im Dachboden fällt durch die neu installierte Dämmung nun aber stärker ab. Mit abnehmender Temperatur fällt aber auch die Wasseraufnahmefähigkeit der Luft. Wenn  man jetzt also eine Unterspannbahn älterer Bauart besitzt, kann es nun unter dieser Unterspannbahn zu Kondenswasser- ausfall kommen, da die Bahn jetzt kalt ist (im Gegensatz zu vorher, da war sie warm). Dann sollte man die Unterspannbahn  gegen eine neuere Bauart und/oder für eine aureichende Belüftung sorgen. Besser ist eine diffusionsoffene Unterspannbahn mit einer guten Belüftung zwischen Dachziegel und Unterspannbahn.  Besser: Verwenden Sie Unterspannbahnen der WRC-Technik.