© enev-immobilien 2018 Einleitung Unterspannbahn:  Unterspannbahnen oder Unterdeckbahnen (nachfolgend nur Unterspannbahnen) werden eingesetzt, um darunterliegende Schichten gegen Feuchtigkeit, Schnee und Eindringen Luft zu schützen. Sie sollten diffusionsoffen (dampfdurchlässig), aber nicht luft- und wasserdurchlässig und reißfest sein. Sie leiten anfallendes Wasser (Tauwasser und Wasser von außen) in  die Regenrinne ab. Aufbau: Der Aufbau von Unterspannbahnen unterliegt dem Betriebsgeheimnis der einzelnen Anbieter. Man kann diese aber in 4 Gruppen unterscheiden: 1.Vliese kombiniert mit mikroporöser Funktionsmembrane 2.Vliese kombiniert mit monolithischer Funktionsmembrane 3.Produkte komplett aus Spinnvlies 4.Vlies kombiniert mit Beschichtung  Der Grundwerkstoff ist in der Regel Kunststoff. Die Temperaturbeständigkeit beträgt je nach Qualität 80-100°C. Alterungsbeständigkeit:  Diese Unterspannbahnen unterliegen einem Alterungsprozess, der durch UV-Einstrahlung und Temperatur beschleunigt wird. Die Unterspannbahnenhersteller gewähren i.d.R. eine Garantie von 5 Jahren. Die Dachziegelhersteller gewähren eine Garantie von 30 Jahren. Es gibt teilweise Probleme, dass sich die Unterspannbahnen bereits unmittelbar nach Ablauf der 5 Jahren auflösen. Dies ist entweder auf mangelhafte Qualität oder auf starke Alterunseinflüsse zurückzuführen. Die Temperatur von 80°C wird an der Oberfläche der Dachziegel im Sommer in der Sonne durchaus erreicht. Daraus folgt, wenn es unter den Dachziegeln keine gute Belüftung gibt, wird die Luft darunter ebenfalls nahe 80°C erreicht und damit wird die Unterspannbahn dieser Temperatur ausgesetzt. Lebensdauer: Die Lebensdauer von Unterspannbahnen sollten ca. 25 Jahre sein. Temperatur und Licht sollte von der Unterspannbahn ferngehalten werden, dann besitzt man die Chance, die optimale Lebensdauer zu erreichen, wo immer sie bei dieser Bahn auch liegt.   Empfehlung:  Unterspannbahnen der WRC-Technik